04. Jänner 2007 15:47

Kampfpreise 

Urlaub aus dem Supermarkt

Spar, Billa und Hofer im Tourismus-Dreikampf. Die Lebensmittel-Ketten überbieten sich derzeit mit Urlaubsreisen zu Kampfpreisen.

Urlaub aus dem Supermarkt
© Buenos dias

Der Kampf um die Positionen am heimischen Lebensmittelmarkt wird immer stärker auch auf Nebenschauplätzen ausgetragen. So setzen die Ketten Rewe (Billa, Merkur, Penny) und Hofer schon seit Jahren auf den Verkauf von Pauschalreisen.

Seit dieser Woche mischt auch die Spar-Gruppe mit Österreich-Urlauben zu Diskontpreisen mit.

Vorbild Österreich
Das Reisefieber im österreichischen Lebensmittelhandel macht jetzt sogar Schule in Deutschland. Der Aldi-Konzern kopierte das Konzept seiner Austro-Tochter Hofer und bietet ab heute fünf ausgewählte Urlaubsreisen an.

Auch Lidl steigt in Deutschland in dieses Geschäft. Unter dem Motto "Traumhaft reisen zu Lidl-Preisen!“ verkauft der Diskonter ab sofort Reisen nach Spanien, in die Türkei oder nach Ägypten. Demnächst wird der Diskonter in seinen österreichischen Filialen nachziehen, ist die Branche überzeugt.

Spar heizt hierzulande den Kampf um die Urlauber an. Die Nummer zwei am Lebensmittelmarkt bietet seinen Stammkunden Österreich-Kurzurlaube zwischen 29,90 und 129,90 Euro an. Der Clou: Wer im Jänner 15 Spar-Treuepunkte sammelt, also um mindestens 150 Euro bei Spar einkauft, kann eine Billig-Reise buchen.

Reise mit Treuebonus
"Bereits im Vorjahr haben wir mit einer ähnlichen Aktion großer Erfolge gefeiert. Damals haben wir 40.000 Flugtickets von Fly Niki verkauft“, sagt Spar-Sprecherin Nicole Berkmann. Auch der jetzige Ausflug ins Reisegeschäft hat für Spar bestens begonnen. Schon am ersten Tag gab es 500 Buchungen.

Die Konkurrenz beobachtet die Aktion dennoch gelassen. Martin Fast, Chef von ITS Billa Reisen: "Spar richtet sich nur an Treuepunktesammler. Wir sind ein klassischer Reiseveranstalter.“

Rewe bietet seit 1999 Reisen an und machte mit seinen Töchtern - ITS Billa, Jahn Reisen Dertour und Meier’s Weltreisen - 100 Millionen Euro Umsatz 2006, ein Plus von 16 Prozent.

Der Diskonter Hofer verkaufte im Vorjahr 220.000 Reisen. Laut eigenen Angaben ist er damit bereits der drittgrößte Reiseanbieter in Österreich. Sowohl Hofer als auch Spar kooperieren übrigens mit Verkehrsbüro-Töchtern: Hofer mit Eurotours, Spar mit Ruefa Reisen




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |