26. Jänner 2009 11:16

Megaübernahme 

Viagra-Hersteller Pfizer kauft Wyeth

Nun ist es offiziell: Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer kauft den Konkurrenten Wyeth für 68 Mrd. Dollar (53,1 Mrd. Euro).

Viagra-Hersteller Pfizer kauft Wyeth
© AP

Der Deal wäre die zweitgrößte Übernahme in der Geschichte der Pharmaindustrie und die bedeutendste Firmenübernahme seit dem Ausbruch der Finanzkrise. Die zwei US-Unternehmen gaben das Geschäft am Montag in New York bekannt.

Jede zehnte Stelle soll wegfallen
Pfizer wolle die Übernahme bis Ende des dritten oder im Verlauf des vierten Quartals abschließen, teilte der Konzern mit. Für Pfizer wäre Wyeth bereits die dritte Megaübernahme innerhalb von zehn Jahren nach Warner-Lambert im Jahr 2000 und Pharmacia drei Jahre später.

Pfizer rechnet für 2009 mit einem bereinigten Umsatz von 44 bis 46 Mrd. Dollar und einem bereinigten Gewinn von 1,85 bis 1,95 Dollar je Aktie. Im zweiten Jahr nach Abschluss der Wyeth-Übernahme soll der Gewinn je Aktie durch den Merger zulegen.

Pfizer bezahlt den Kaufpreis für den Biotechnologie-Spezialisten Wyeth in einer Kombination aus Bargeld und Aktien. Gemeinsam kommen die zwei Pharmakonzerne auf einen Jahresumsatz von rund 75 Mrd. Dollar. Im Zuge der Übernahme sollen rund zehn Prozent der Stellen wegfallen. Die beiden Konzerne beschäftigten zuletzt weltweit insgesamt mehr als 130.000 Mitarbeiter.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |