07. April 2009 10:24

Tiefrote Zahlen 

Volksbank mit 402 Mio. Vorsteuerverlust

Die ÖVAG leidet unter dem Kommunalkredit-Debakel und Lehman-Abschreibungen - Sie nimmt demnächst 1 Mrd. Euro Staatsgeld auf.

Volksbank mit 402 Mio. Vorsteuerverlust
© Michele Pauty/TZ ÖSTERREICH

Das Debakel um die Ende 2008 notverstaatlichte Kommunalkredit sowie teuere Abschreibungen auf Wertpapiere (Lehman, Island etc.) und auf die Immobilienaktivitäten (Europolis) haben die Volksbank AG im abgelaufenen Jahr tief in die roten Zahlen gebracht. Der Vorsteuerverlust belief sich 2008 auf 402 Mio. Euro, der Nettoverlust auf 152 Mio. Euro.

Mit der Kommunalkredit - die Bank musste um einen Euro an die Republik übertragen werden - erwuchsen für die ÖVAG-Ergebnisrechnung 2008 Belastungen von 584 Mio. Euro.

Die ÖVAG nimmt 1 Mrd. Euro staatliches Partizipationskapital auf. Das Geld ist am Dienstag am Konto eingelangt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare