20. August 2009 19:02

Herbst folgt Coreth 

Wechsel beim Flughafen-Wien-Aufsichtsrat

Der Rechtsanwalt Christoph Herbst löst Johannes Coreth als Aufsichtsratspräsident des Wiener Flughafens ab.

Wechsel beim Flughafen-Wien-Aufsichtsrat
© APA

Der erwartete Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats des Flughafen Wien ist nun tatsächlich vollzogen. Wie der Flughafen Donnerstagabend in einer Aussendung mitteilte, hat Rechtsanwalt Christoph Herbst nun Johannes Coreth als Aufsichtsratspräsident abgelöst. Als Kleinaktionärsvertreter wurde Burkhard Hofer gewählt. Der als Intimus des niederösterreichischen Landeshauptmanns Erwin Pröll (V) geltende Coreth bleibt als einfaches Mitglied im Aufsichtsrat.

Herbst wurde als Opferanwalt im Inzestfall von Amstetten bekannt. Im BAWAG-Strafprozess agierte der Wirtschaftsrechtsexperte als Anwalt des mitangeklagten früheren BAWAG-Wirtschaftsprüfers.

Der Flughafen Wien-Aufsichtsrat setzt sich nun wie folgt zusammen:
Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Herbst
1. Vorsitzender-Stellvertreter Karl Samstag. Ex-Generaldirektor der Bank Austria Creditanstalt AG
2. Vorsitzender-Stellvertreter Alfred Reiter, Ex-Vorstandsvorsitzender der Investkredit Bank
Weitere Mitglieder sind Johannes Coreth, Generaldirektor-Stellvertreter Niederösterreichische Versicherung, Burkhard Hofer, EVN-Generaldirektor, Franz Lauer, ehemaliger Generaldirektor Wiener Städtische Versicherung, Hans-Jörgen Manstein vom Manstein Zeitschriftenverlag, Alfons Metzger von der Metzger Realitäten Gruppe und Karl Skyba, ehemaliger Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Holding.

Weiters gehören dem Aufsichtsrat als Arbeitnehmervertreter Manfred Biegler, Heinz Wessely, Dieter Rozboril, Thomas Schäffer und Karl Hromadka an.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |