22. Dezember 2008 11:18

Bilanz 

Weihnachtsgeschäft lief so wie im Vorjahr

Bis einschließlich 20. Dezember 2008 liegen die Umsätze um 4 Prozent unter dem Vorjahresniveau, allerdings hatten die Geschäfte weniger offen.

Weihnachtsgeschäft lief so wie im Vorjahr
© Getty

Die Zwischenbilanz für das heurige Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel fällt ernüchternd aus: Die Anzahl der kaufenden Kunden ging im Jahresvergleich um 3 Prozent zurück. Das geht aus der aktuellen Umfrage der KMU Forschung Austria bei etwa 400 Einzelhandelsgeschäften in Österreich hervor.

Kalenderbereinigt - die Geschäfte hatten heuer um einen Tag weniger geöffnet als im Vorjahr - liegt das bisherige Weihnachtsgeschäft im heimischen Handel bis dato aber auf Vorjahresniveau.

Shopping-Start früher als 2007
Die Weihnachtseinkäufe wurden heuer deutlich früher gestartet als 2007, der Anteil an "Late-Buyern" ging zurück, zeigt die Umfrage. In der Wirtschaftskammer hofft man aber dennoch auf einen starken Endspurt und geht davon aus, dass im gesamten Weihnachtsgeschäft das Umsatzniveau des Vorjahres von 1,43 Mrd. Euro auch heuer wieder erreicht wird. Rund die Hälfte des Weihnachtsgeschäftes steht dem Handel noch bevor.

Die Top-Gewinner
Bisher besonders gut gelaufen ist das Geschäft im Sportartikelhandel sowie im Spielwaren- und Schuhhandel. Im Lebensmitteleinzelhandel liegt der Umsatz bis dato auf Vorjahresniveau.

Als Renner bei den Produktgruppen zeichnen sich bisher:

  • Bücher
  • LCD Fernseher
  • Silber- und Stahlschmuck
  • Playmobil, Lego
  • Pullover und Goretex-Schuhe

Gutscheine liegen auf der Beliebtheitsskala nach Büchern bereits an zweiter Stelle.

Unter Weihnachtsgeschäft wird der Mehrumsatz des Einzelhandels im Monat Dezember, also der zusätzliche Umsatz zum durchschnittlichen "Normalumsatz" verstanden. Gutscheine werden erst berücksichtigt, wenn sie eingelöst werden. In Deutschland wird unter Weihnachtsgeschäft hingegen der Gesamtumsatz im November und Dezember verstanden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |