06. Februar 2009 21:52

20 % Plus 

Wettanbieter bwin hat 2008 hoch gewonnen

bwin bleibt bei der Ergebnis-Prognose von 65 Mio. Euro für das vergangene Jahr. 2009 wird ein Anstieg auf mehr als 100 Mio. Euro erwartet.

Wettanbieter bwin hat 2008 hoch gewonnen
© APA/HELMUT FOHRINGER

Der heimische Online-Glücksspielanbieter bwin hat nach vorläufigen Zahlen 2008 ein kräftiges Plus erzielt. Das abgelaufene Geschäftsjahr brachte einen Zuwachs von 19,7% bei den Brutto-Spielerträgen, die sich auf 420,9 Mio. Euro summierten. Alleine im 4. Quartal gab es einen Anstieg um 15,1% auf 117,7 Mio. Euro, wie das börsenotierte Unternehmen gestern mitteilte. Ein Rekord-Plus verzeichnete bwin 2008 – nicht zuletzt dank der Fußball-Europameisterschaft – bei den Bruttoerträgen im Bereich Sportwetten, die um 21,1% auf 235,4 Mio. Euro stiegen.

Poker-Boom geht weiter
Ungebrochen ist auch das Wachstum beim Online-Poker. Hier stieg der Ertrag im 4. Quartal um 27,1% (auf 27,7 Mio. Euro), im Gesamtjahr um 14,2% auf 94,2 Mio. Euro. Auf bwin.com können derzeit zeitgleich mehr als 40.000 Spieler an 4.000 Tischen online pokern. In Italien hat bwin bereits die neue Pokerplattform P5 für 200.000 Spieler gestartet, die auch in anderen Ländern (inklusive Österreich) kommt.

Guter Jänner
In den ersten Wochen 2009 betrug der durchschnittliche Brutto-Spielertrag bei bwin 1,3 Mio. Euro pro Tag – das ist ein Plus von 6,8% gegenüber Dezember 2008 bzw. 16,3% gegenüber Jänner des Vorjahres.

Prognose hält
Die bwin-Chefs Norbert Teufelberger und Manfred Bodner bekräftigen ihren Ausblick für 2009. Basierend auf geplanten Brutto-Spielerträgen von 430–445 Mio. Euro erwarten sie ein bereinigtes Ergebnis vor Steuern (EBITDA) von über 100 Mio. Euro. Für 2008 gehen sie von einem EBITDA von 65 Mio. Euro aus.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare