11. September 2009 20:29

Senkungen gefordert 

Wieder Ärger um zu teuren Sprit

Geht es nach dem ÖAMTC, muss Sprit ab sofort 6 Cent pro Liter billiger werden

Wieder Ärger um zu teuren Sprit
© APA

Laut Eigenaussagen orientiert sich die Mineralölindustrie bei der Fixierung der Spritpreise am sogenannten Spotmarkt in Rotterdam, sagt der ÖAMTC.

„So gesehen ist ein Vergleich dieser Preise mit Österreichs Tankstellen legitim“, meint deshalb Elisabeth Brandau, Expertin des Autofahrerclubs.

6 Cent zu viel
Laut ÖAMTC sind die Preise in Rotterdam für Super und Diesel seit einem Monat tendenziell im Sinkflug und nun wieder auf dem Niveau vom 20. Juli des Jahres. Damals kostete der Sprit aber rund 6 Cent weniger pro Liter. Der ÖAMTC fordert eine sofortige Preissenkung.

Der ARBÖ ist gleicher Ansicht. ARBÖ-Sprecherin Lydia Ninz: „Auch weil der Euro zum Dollar stark gestiegen ist – und Sprit in Dollar notiert – sind die Preise in Rotterdam seit Ende August gesunken, bei Diesel um 7% und 4,4% bei Eurosuper.“




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare