15. Oktober 2008 14:21

Nach Kursfeuerwerk 

Wieder Kursverluste an Europas Börsen

Nach dem Kursfeuerwerk am Anfang der Woche drückt die Sorge um einen Wirtschaftsabschwung die Börsen ins Minus.

Wieder Kursverluste an Europas Börsen
© EPA

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch im Verluste nach zwei sehr starken Börsentagen wieder deutlich schwächer tendiert. "Die Partylaune ist realwirtschaftlicher Ernüchterung gewichen", sagte ein Analyst. Erneut aufgeflammte Sorgen um einen weltweiten Wirtschaftsabschwung haben die Börsen ins Minus gedrückt. Nach dem Kursfeuerwerk zum Wochenstart und weiteren Aufschlägen am Dienstag habe sich nun wieder Ernüchterung unter den Anlegern breit gemacht, sagte ein Händler.

Der DAX in Frankfurt notierte um 13.50 Uhr mit 5.058,73 Punkten und einem Minus von 140,46 Einheiten oder 2,70 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London reduzierte sich um 142,5 Zähler oder 3,24 Prozent auf 4.251,74 Stellen.

Verluste verbuchen mussten auch die Märkte in Paris und Zürich. Der CAC-40 sank bis zum oben genannten Zeitpunkt 90,84 Punkte oder 2,50 Prozent auf 3.537,68 Einheiten. In Zürich ging der SPI um 129,43 Zähler (minus 2,49 Prozent) auf 5.067,57 Stellen zurück. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 sank 68,50 Einheiten oder 2,48 Prozent auf 2.688,24 Punkte.

Von diesen wieder aufkeimenden Sorgen hinsichtlich der Konjunkturentwicklung wurden insbesondere Zykliker belastet: MAN verloren am in Frankfurt DAX-Ende 8,74 Prozent auf 41,72 Euro. "MAN wird hier als Fahnenträger der deutschen Exportwerte besonders hart getroffen", sagte ein Händler.

ATX schwächelt
Die Wiener Börse präsentierte sich am Mittwoch, zu Mittag bei eher geringem Volumen mit sehr schwacher Tendenz. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.310,83 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 83,52 Punkten bzw. 3,49 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -2,67 Prozent, FTSE/London -3,31 Prozent und CAC-40/Paris -2,78 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare