02. April 2008 16:39

London am teuersten 

Wien bei Industriemieten im Mittelfeld

Wien liegt im Vergleich mit 52 anderen Nationen bei den Brutto-Mieten für Industriestandorte im Mittelfeld. Sogar Prag ist teurer.

Wien bei Industriemieten im Mittelfeld
© sxc.hu

Rund um den Londoner Flughafen Heathrow sind Industrie- oder Logistikflächen am teuersten. Wie die jüngste Studie des Immobilienberaters Cushman & Wakefield (C&W) zeigt, konnte London-Heathrow mit einer Bruttomiete von 17,60 Euro pro Quadratmeter damit seinen Spitzenplatz im Ranking der teuersten Industrieflächen weltweit auch 2007 behaupten. Auf Platz zwei und drei folgen Dublin mit einer Bruttomiete von 13,29 Euro/m2 und Tokio mit 11,89 Euro/m2. Wien liegt im Ranking auf Platz 33 und weist laut Studie eine Bruttomiete von 5,90 Euro aus.

Mieten in Prag teurer als in Wien
In Wien sind die Mieten für Industrieflächen damit durchschnittlich um 50 Cent pro m2 im Jahresvergleich teurer geworden. Im Ranking ist Wien jedoch vom 25. auf den 33. Platz zurückgefallen, was zeigt, dass die Bruttomieten in den anderen Ländern vergleichsweise stärker gestiegen sind als in der österreichischen Hauptstadt. So liegen die Industrie-Mieten in Prag (6,20 Euro/m2 im Monat) oder Zagreb (7 Euro/m2) bereits vor Wien auf dem 30. bzw. 22. Platz. Bratislava liegt mit einer Monatsmiete von 4,29 Euro/m2 aber noch deutlich hinter Wien auf Rang 47.

Um sechs Prozent teurer als im Vorjahr
Insgesamt blieben die Mieten von Industrie- und Logistikimmobilien im vergangenen Jahr an neun von zehn Standorten stabil oder sind gestiegen. Weltweit legten die Bruttomieten für Industrieflächen im Durchschnitt 2007 um 6 Prozent zu.

Der höchste Anstieg der Mietkosten wurde in Mumbai verzeichnet. In der indischen Metropole sind die Bruttomieten den Angaben zufolge innerhalb eines Jahres um 94 Prozent gestiegen, wodurch Mumbai um elf Plätze im Ranking auf den 26. Platz aufgestiegen ist. Am zweitstärksten stiegen die Bruttomieten in Istanbul (um 60 Prozent) und an dritter Stelle in Bogota (54 Prozent).

Sieben europäische Städte unter den Top 10
Unter den Top-Ten der 52 im Ranking erfassten teuersten Standorte der Welt befinden sich sieben europäische Standorte. Neben London und Dublin sind Oslo, Stockholm, Barcelona, Genf und Helsinki im vorderen Feld platziert. Frankfurt ist vom 16. auf den 17. Rang abgestiegen: Brutto 7,20 Euro/m2 und Monat werden hier für die teuerste Fläche bezahlt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare