04. Mai 2009 11:40

EU-Prognose für Ö 

Wirtschaft bricht heuer um 4 % ein

Laut Frühjahrsprognose der EU-Kommission wird Österreichs Budgetdefizit heuer auf 4,2 Prozent steigen, nächstes Jahr sogar auf 5,3.

Wirtschaft bricht heuer um 4 % ein
© Johannes Kernmayer/TZ ÖSTERREICH

Die Rezession in Österreich wird sich nach Ansicht der EU-Kommission deutlich verschärfen. In ihrer Frühjahrsprognose erwartet die Brüsseler Behörde heuer einen Wachstumseinbruch um 4,0 Prozent. Das entspricht genau dem erwarteten durchschnittlichen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes in der gesamten Eurozone und in der EU im laufenden Jahr.

Budgetdefizit explodiert
Erst 2010 erwartet die Kommission für Österreich eine Erholung der Wirtschaft, mit einem leichten Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent. Diese Schätzung liegt nun weit schlechter als diejenige, auf Basis derer das Budget erstellt wurde. Konsequenz: Das Budgetdefizit wird in Österreich heuer auf 4,2 Prozent steigen, 2010 sogar auf 5,3 Prozent, erwartet die EU-Kommission.

Arbeitslosenrate schnellt empor
Die Arbeitslosenrate dürfte nach Schätzungen der EU-Kommission in diesem Jahr in Österreich auf 6,0 Prozent hochschnellen und im nächsten Jahr 7,1 Prozent erreichen. In der Eurozone wird die Arbeitslosenquote heuer auf 9,9 Prozent steigen, 2010 auf 11,5 Prozent, heißt es in der EU-Prognose.

EU-weites Minus
Die Wirtschaft der gesamten EU und der 16 Euro-Länder wird heuer um 4 Prozent schrumpfen, das ist doppelt so viel wie bisher erwartet. Die Wirtschaftskrise schlägt sich massiv auf die Staatshaushalte nieder. Nur drei Länder des Eurogebiets - Finnland, Luxemburg und Zypern - halten nach Brüsseler Einschätzung im laufenden Jahr die Maastrichter Defizitmarke von 3 Prozent ein.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |