28. November 2007 08:30

Deutschland 

Wirtschaftsforscher warnen vor Preisschub

Angesichts der stark gestiegenen Inflationsrate warnen die Konjunkturchefs führender Wirtschaftsforschungsinstitute vor einem weiteren Preisschub in der deutschen Wirtschaft.

Wirtschaftsforscher warnen vor Preisschub
© Kernmayer

Roland Döhrn vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) sagte der "Bild"-Zeitung (Mittwochsausgabe): "Der Anstieg der Inflationsrate ist bedenklich." 2008 könnte es Zweitrunden-Effekte beispielsweise durch starke Lohnerhöhungen geben. "Das würde die Teuerung wieder anheizen", betonte er.

"Anstieg ist besorgniserregend"
Der Konjunkturchef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Joachim Scheide, warnte in diesem Zusammenhang davor, dass sich die Bürger an die hohen Inflationsraten gewöhnen und Firmen dieses Verhalten mit weiteren Preiserhöhungen ausnutzen könnten. "Der Anstieg der Inflationsrate ist besorgniserregend und geht möglicherweise noch weiter", sagte Scheide der Zeitung.

"Inflationsmentalität"
Es sei zu befürchten, "dass allgemein eine Inflationsmentalität einsetzt." Zum Beispiel könnten Unternehmen auch künftig versuchen, ihre Preise deutlicher zu erhöhen, weil sich die Verbraucher an die stärker steigenden Preise gewöhnt hätten.

Reale Kaufkraft reduziert
Der Volkswirt des Bundesverbands deutscher Banken, Karl Knappe, sagte, die gestiegene Teuerung reduziere natürlich die reale Kaufkraft der Verbraucher. Diese spürten vor allem den starken Anstieg der Energie- und Lebensmittelpreise. "Die gefühlte Inflation dürfte deshalb noch höher sein als die tatsächliche." Deshalb bestehe durchaus die Gefahr, dass die Verbraucher das, was sie zusätzlich für Energie und Lebensmittel ausgäben, an anderer Stelle einzusparen versuchten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare