24. Juli 2009 10:20

Wirtschaftskrise 

Wolford schrieb 1,2 Mio. Jahresverlust

Der Konsum ist durch die Wirtschaftskrise zurückgegangen. Im Jahr davor hatte der Überschuss noch 7,2 Mio. Euro betragen.

Wolford schrieb 1,2 Mio. Jahresverlust
© wolford

Der börsenotierte Vorarlberger Textilkonzern Wolford hat im Geschäftsjahr 2008/09 die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen und unterm Strich rote Zahlen geschrieben. Der Nettoverlust belief sich auf 1,2 Mio. Euro. Im Jahr davor hatte der Jahresüberschuss 7,2 Mio. Euro betragen.

Das Ergebnis je Aktie drehte mit -0,24 Euro ebenfalls ins Minus, im Jahr davor gab es einen Gewinn je Aktie von 1,46 Euro.

Betriebsergebnis noch positiv
Stark eingebrochen, aber noch positiv, ist das Betriebsergebnis. Der Betriebserfolg belief sich laut Geschäftsbericht 2008/09 auf 2,2 Mio. Euro, nach 11,3 Mio. Euro im Vorjahr.

Mitarbeiter abgebaut
Die allgemeine Konsumzurückhaltung schlug sich in einem Umsatzrückgang in der Wolford Gruppe um 6,5 Prozent auf 147,3 Mio. Euro nieder. Wolford hat daher seit dem Herbst 2008 im Konzern 165 Mitarbeiter abgebaut. Derzeit sind keine weiteren Schritte geplant.

Kurzarbeit ist für Wolford nach wie vor kein Thema, weil die "Kosten nicht rentabel" seien. Der durchgeführte Personalabbau habe "auf breiter Front" stattgefunden. Von den derzeit bei Wolford beschäftigten 1.541 Mitarbeitern sind etwa 1.200 in Österreich tätig.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |