04. September 2007 16:49

Formel-1 

Wurz will in Monza Punkte holen

Letzte Speedstrecke in deisem Jahr: Wurz will Stall-Kollegen Rosberg hinter sich halten.

Wurz will in Monza Punkte holen
© (c) GEPA

Im Schatten des sich zuspitzenden Vierkampfes um den Fahrer-WM-Titel hat Alexander Wurz beim Formel-1-Grand-Prix von Italien am kommenden Sonntag (14:00 Uhr) in Monza einen speziellen Plan. Der Österreicher will auf der italienischen Hochgeschwindigkeits-Piste unbedingt Punkte holen, um in der WM-Wertung vor seinem jungen Williams-Teamkollegen Nico Rosberg zu bleiben.

13 Punkte nach 12 Rennen
Nach zwölf von 17 WM-Läufen liegt der Niederösterreicher etwas überraschend als WM-Neunter mit 13 Punkten vor Rosberg, der mit neun Zählern Zehnter ist. Und das, obwohl der junge Deutsche im Qualifikations-Training regelmäßig schneller ist als Wurz. In den Rennen hat der um elf Jahre ältere Wurz bisher aber seine ganze Routine ausgespielt und in Kanada auch den bisher einzigen Podestplatz für die Engländer geholt.

Vertragsverlängerung steht an
Vor Rosberg zu bleiben wäre für Wurz auch hinsichtlich einer Vertragsverlängerung für 2008 wesentlich. Denn während Wurz für 2008 noch nicht bestätigt ist, hat der talentierte Sohn von Weltmeister Keke Rosberg erst unlängst gemeint, dass er bezüglich Auto-Abstimmung und Entwicklung Wurz längst das Wasser reichen könne. Er werde deshalb auch 2008 bei Williams bleiben. Rosberg ist überzeugt, dass Williams auch dank seiner Tipps im kommenden Jahr über ein Auto verfügt, mit dem der Traditions-Rennstall an frühere Erfolge anschließen kann.

Doch die Realität ist jetzt und auf die konzentriert sich Wurz. "Monza ist immer ein spezielles Rennen, weil es die letzte noch im Kalender verbliebene Hochgeschwindigkeits-Strecke ist", sagte Wurz vor dem Italien-Grand-Prix. "Es dauert immer eine Weile, bis man sich daran gewöhnt hat. Aber dann ist es immer ein Spaß", so Wurz.

Konstrukteurwertung im Auge
Der Österreicher hat in Monza immer gute Leistungen abgeliefert. "Ich fahre dort normaler Weise immer gut und hoffe, das klappt auch am kommenden Sonntag wieder so", meinte Wurz und umschrieb seine Erwartungen so: "Ich möchte einige WM-Punkte machen, damit ich in der WM vor meinem Teamkollegen bleibe und sich das Williams-Team in der Konstrukteurs-WM vor Red Bull und Toyota behauptet."




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |