16. Juli 2008 15:07

Höhere Steuer 

Zigaretten werden um 15,5 Prozent teurer

Die EU-Kommission will höhere Steuern auf Zigaretten. Der Vorschlag würde die Preise in Österreich um 15,5 Prozent in die Höhe treiben.

Zigaretten werden um 15,5 Prozent teurer
© APA

Die EU-Kommission will die Steuern auf Zigaretten und Tabak erhöhen. Der Mindeststeuersatz auf Zigaretten soll bis 2014 von derzeit 57 auf 63 Prozent angehoben werden. Mit Ausnahme von vier Ländern würde der Vorschlag Zigaretten in der gesamten EU verteuern, sagte Steuerkommissar Laszlo Kovacs am Mittwoch in Brüssel. In Österreich rechnet die Brüsseler Behörde mit einem Preisanstieg von 15,5 Prozent. Die Pläne der EU-Kommission brauchen die Zustimmung aller EU-Staaten.

Raucher-Rückgang um zehn Prozent?
Die Kommission erhofft sich von der Maßnahme eine Senkung des Tabakkonsums um zehn Prozent in den nächsten fünf Jahren. Nach Erkenntnissen der Weltbank sind Preiserhöhungen auf Tabakwaren das wirksamste Mittel um das Rauchen einzudämmen, sagte Kovacs. Gleichzeitig soll damit der Zigarettenschmuggel innerhalb der EU bekämpft werden. Derzeit beträgt der Steuerunterschied zwischen den Ländern bis zu 600 Prozent. Dies habe zur Folge, dass 2004 rund 13 Prozent der Zigaretten in der EU nicht im Inland gekauft wurden, in einigen Regionen sogar mehr 20 Prozent.

zigarettenpreise © APA

Neues Steuersystem
Konkret will die EU-Kommission das Steuersystem auf Zigaretten auf völlig neue Beine stellen: Bisher müssen Zigaretten mit mindestens 57 Prozent des Verkaufpreises der meistverkauften Marke bzw. mindestens 1,28 Euro pro 20-Stück-Packung versteuert werden. Für die 2004 beigetretenen osteuropäischen Staaten gab es Übergangsfristen, die zum Teil noch laufen. In Österreich lag die Verbrauchssteuer bei 58,52 Prozent bzw. 2,04 Euro pro Packung.

So werden sich Ihre Zigaretten verteuern

Jetziger Preis

Preis nach EU-Zuschlag

Marlboro Red

4,00 Euro

4,62 Euro

Gauloises Blondes

3,80 Euro

4,39 Euro

Chesterfield

3,45 Euro

3,98 Euro

B & H

3,45 Euro

3,98 Euro

Memphis Lights

3,80 Euro

4,39 Euro

Davidoff

4,00 Euro

4,62 Euro

Lucky Strike

3,9 Euro

4,50 Euro

Camel

3,8 Euro

4,39 Euro

Parisienne mild

3,70 Euro

4,27 Euro

Pall Mall

3,35 Euro

3,87 Euro

Plus 1,8 Euro pro Packung
Nach dem Vorschlag der Brüsseler Behörde soll der Mindeststeuersatz in der EU in den nächsten fünf Jahren auf 63 Prozent bzw. mindestens 1,8 Euro pro Packung erhöht werden. Basis für die Berechnung soll der gewichtete durchschnittliche Verkaufpreis aller verkauften Zigaretten sein, weil das Konzept der gängigsten Preisklasse nicht mehr zeitgemäß sei, sagte Kovacs. Gleichzeitig sollen bisher geltende Obergrenzen und Beschränkungen fallen.

Übergangsfristen
In Polen würde das eine Anhebung der Zigarettenpreise um rund 46 Prozent notwendig machen, in Tschechien, Ungarn und der Slowakei um rund ein Drittel. Allerdings soll es für die "neuen" Mitgliedstaaten ein bis zwei Jahre längere Übergangsfristen geben. Nur Deutschland, Frankreich, Irland und Großbritannien hätten nach Angaben der Kommission keinen Änderungsbedarf.

Steuer auf losen Tabak
Angehoben werden sollen nach dem Entwurf der EU-Kommission auch die Steuer auf losen Tabak, die bisher teilweise um bis zu 30 Prozent niedriger ist als bei normalen Zigaretten. Damit soll dem steigenden Trend zum "Wuzeln" entgegenwirkt werden. Außerdem will die EU-Kommission die Definition von Zigarren und Zigarillos einschränken, um zu verhindern, dass neue Tabakwaren als solche vermarktet werden, um in den Genuss des niedrigeren Steuersatzes für diese Produkte zu kommen. Kovacs hofft, dass sich die EU-Staaten bis Ende 2009 auf den Vorschlag einigen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare