29. März 2009 17:35

Beteiligungen 

Zwei neue Großaktionäre für Air Berlin

TUI und die türkische ESAS Holding steigen bei der deutschen Fluggesellschaft ein. Airberlin ist an Niki Laudas Airline Niki beteiligt.

Zwei neue Großaktionäre für Air Berlin
© AP

Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin, die mit 24 Prozent an der Niki Laudas Airline Niki beteiligt ist, hat nach der Überkreuzbeteiligung mit TUIfly einen weiteren Großaktionär an Bord. Die in Istanbul ansässige ESAS Holding habe etwa 15 Prozent der Anteile aufgekauft. Das Kartellamt muss dem Deal noch zustimmen. Am Freitag hatte Air Berlin die Zusammenarbeit mit TUI bekanntgegeben. Demnach beteiligt sich TUI Travel über eine Konzerngesellschaft mit 19,9 Prozent an Air Berlin, dafür übernimmt Air Berlin 19,9 Prozent der Anteile an TUIfly.

Zur ESAS Holding gehören unter anderem die türkischen Fluggesellschaften Pegasus Airlines und IZair. Im vergangenen Jahr erwirtschafteten die Unternehmen der Holding den Angaben zufolge rund 445 Millionen Euro und beschäftigten mehr als 3.300 Mitarbeiter.

Strategische Möglichkeiten
Air Berlin erklärte, die ESAS-Aktien stammten aus dem Paket des US-Investors Len Blavatnik, der zu Jahresbeginn seinen Air-Berlin-Anteil von 18,9 Prozent verkauft hatte. Ob sich aus der Beteiligung strategische Möglichkeiten für Air Berlin ergäben, werde sich zeigen. "In der Türkei ist Air Berlin bisher nicht so stark."

Die Zusammenarbeit zwischen Air Berlin und TUIfly hatte sich bereits seit längerem angekündigt. Als zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft übernimmt Air Berlin damit die Städteverbindungen von TUIfly, während sich der Partner auf touristische Flüge konzentriert. Die Vereinbarung steht ebenfalls unter dem Vorbehalt der Kartellbehörden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |