16. Oktober 2007 10:44

Bilanz 

Zweirad-Boom beschert KTM satte Gewinne

KTM Power Sports steigerte den Gewinn 2006/07. Der Gewinn je Aktie stieg um 23 Prozent auf 3,57 Euro

Zweirad-Boom beschert KTM satte Gewinne
© ÖSTERREICH

Der börsennotierte Motorradhersteller KTM Power Sports AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/07 vorläufigen Angaben zufolge sowohl Umsatz, als auch Ergebnis und Absatz verbessert. Die Verkaufserlöse sind gegenüber dem Vorjahr um 12,2 Prozent auf 566,1 Mio. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe sich um 16,9 Prozent auf 39,8 Mio. Euro verbessert.

7% mehr Bikes verkauft
Der Gewinn je Aktie erhöhte sich um 23,1 Prozent auf 3,57 Euro. Dieser Sieg sei neben der anhaltend hohen Nachfrage nach Offroad-Competition-Modellen, auf die erfolgreiche Einführung von neuen Street-Produkten (690 Supermoto, 990 Super Duke R, 950 Supermoto R) und auf den gestiegenen Absatz der "Related Products" zurückzuführen. Der Motorrad-Absatz legte um sieben Prozent auf 90.306 Stück zu.

Der Personalstand wurde um 9,3 Prozent auf durchschnittlich 1.775 Mitarbeiter erhöht, 449 davon sind im Ausland tätig.

Serienstart für X-Bow
Der Fokus des nächsten Geschäftsjahres liege in der Entwicklung von neuen innovativen Produkten und dem Serienstart des X-Bow. Darüber hinaus plant KTM die Erweiterung der Kapazitäten sowohl im Zweirad- als auch im Vierrad-Bereich, um auch in Zukunft nachhaltiges Wachstum gewährleisten zu können.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |