14. September 2009 10:09

Für 115 Mio. Euro 

bwin übernimmt ital. Poker-Anbieter

Mit Italiens größtem Online-Gaming-Anbieter Gioco Digitale setzt man die Expansion fort.

bwin übernimmt ital. Poker-Anbieter
© APA

Der österreichische Sportwettenanbieter bwin Interactive Entertainment übernimmt den größten italienischen Online-Poker- und Gaming-Anbieter Gioco Digitale und sichert sich damit eine führende Stellung im boomenden italienischen Pokermarkt. Der Gesamtkaufpreis setzt sich aus 50 Mio. Euro in bar und 2,3 Millionen bwin-Aktien zusammen. In Summe entspricht das nach dem heutigen Aktienkurs von 28,30 Euro einem Kaufpreis von 115 Mio. Euro.

Aktien
bwin und die Eigentümer von Gioco Digitale S.p.A. ("Gioco Digitale") haben vereinbart, dass bwin 100 Prozent der Aktien von Gioco Digitale übernimmt. Als Gegenleistung wurde übertragen die Aktionäre von Gioco Digitale 752.474 Gioco Digitale Aktien (56,30 Prozent des Gesamtkapitals) auf bwin und erhalten im Gegenzug 2,300.000 bwin-Aktien.

bwin bezahlt für die verbleibenden 43,70 Prozent der Aktien von Gioco Digitale in einem ersten Schritt 25 Mio. Euro in bar nach Abschluss der Transaktion, 20 Mio. Euro nach Vorlage des geprüften Jahresabschlusses 2009 von Gioco Digitale sowie 5 Mio. Euro 18 Monate nach Vertragsabschluss abhängig von der Erfüllung bestimmter finanzieller Kriterien im Jahr 2009.

Vor Closing
Gioco Digitale sei ohne Verbindlichkeiten und liquide Mittel übernommen worden, erklärte die börsenotierte bwin. Das Closing der Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Erfüllung bestimmter Bedingungen und soll Anfang Oktober stattfinden.

Gioco Digitale betreibt Italiens größte Pokersite www.giocodigitale.it. Im ersten Halbjahr 2009 erwirtschaftete das Unternehmen einen Gesamtertrag von 20,1 Mio. Euro (nach 13,7 Mio. Euro 2008) sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 9,2 Mio. Euro (1,5 Mio. Euro).

Die Finanzierung der Akquisition soll durch die Ausgabe von bwin-Aktien aus dem genehmigten Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre gegen Aktien von Gioco Digitale sowie aus vorhandenen liquiden Mitteln für die restlichen Anteile von Gioco Digitale erfolgen.

Chef bleibt
Gioco Digitale-Chef Carlo Gualandri werde die Geschäfte von bwin in Italien weiter führen und die bwin-Co-CEOs Norbert Teufelberger und Manfred Bodner bei der Umsetzung von strategischen Entscheidungen hinsichtlich des Poker-Geschäfts unterstützen, hieß es.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |