10. August 2007 12:47

Arbeitsklimaindex 

Chefs viel zufriedener als Mitarbeiter

Wer Karriere macht, ist wesentlich zufriedener als andere Beschäftigte. Das zeigt der neuen Arbeitsklima-Index der AK Oberösterreich.

Chefs viel zufriedener als Mitarbeiter
© (C) Photos.com

Vor allem das höhere Einkommen und die größeren Handlungsspielräume machen die Belastungen durch Stress mehr als wett. Auch gesundheitlich geht es den Managern besser.

Führungskräfte zeigten sich in der Sonderauswertung zu 76 Prozent "sehr" oder "ziemlich zufrieden", bei Nicht-Führungskräften waren es nur 57 Prozent. Mit ihrem Handlungsspielraum zufrieden zeigten sich 83 Prozent der Manager, aber nur 69 Prozent der Arbeitnehmer ohne Leitungsfunktion, erklärte die AK OÖ.

Arbeit macht Stress und Müdigkeit wett
Die Gesundheit von Führungskräften wird laut der Erhebung von überlanger Arbeitszeit, hohem Zeitdruck sowie der großen Verantwortung für Personen und Güter belastet. Immerhin 27 gaben an, schwer abschalten zu können, bei den übrigen Beschäftigten nur 16 Prozent. Diesen Erschwernissen stehe ein hohes Maß an Befriedigung durch die Arbeit gegenüber. Die Tätigkeit werde als sinnvoll erlebt, "man ist stolz darauf". Unter Erschöpfung, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit würden 8 Prozent der Manager leiden, aber 11 Prozent der Angestellten bzw. 12 Prozent der Hilfsarbeiter.

Geld-Berufe befriedigen am meisten
Nach Branchen am zufriedensten sind Führungspersonen im Geld- und Versicherungswesen sowie der Immobilien- und EDV-Branche. Manager in Interessenvertretung, Kultur, Sport liegen vergleichsweise niedrig.

Die Gruppe der Führungskräfte umfasst in Österreich rund 480.000 Personen. Der "typische" Vorgesetzte ist im Schnitt 42 Jahre alt und männlich. Rund 40 Prozent der Leitungspersonen sind über 45 Jahre alt, lediglich 25 Prozent sind jünger als 35 Jahre. Frauen besetzen nur 30 Prozent der Führungspositionen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |