30. Jänner 2009 14:09

70.000 Euro 

voestalpine-Betriebsrat kauft Dienstwagen privat

Der Betriebsratschef der voestalpine zahlt nach massiver Kritik nun sein Dienstauto aus eigener Tasche. 70.000 Euro für einen neuen Geländewagen.

voestalpine-Betriebsrat kauft Dienstwagen privat
© APA

Nach der Diskussion um sein Dienstauto mit einem Listenpreis von 70.000 Euro, will der Vorsitzenden des Angestelltenbetriebsrates der voestalpine, Fritz Sulzbacher, den Wagen nun privat erwerben. Das teilte er am Freitag in einer Presseaussendung mit. Dass für ihn im September ein Geländewagen aus der SUV-Klasse bestellt worden war, während viele Kollegen Kurzarbeit machen müssen, hatte ihm herbe Kritik von ÖAAB und Freiheitlichen Arbeitnehmern eingetragen.

Sulzbacher, der auf einem SPÖ-Mandat im oberösterreichischen Landtag sitzt, hatte sich damit gerechtfertigt, er habe bisher schon ein allradgetriebenes Dienstfahrzeug gehabt. Den Allradantrieb brauche er, weil er auch zu den Standorten der voestalpine in der Steiermark fahre. Für das Unternehmen habe das Fahrzeug nur "um die 50.000 Euro" gekostet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare