25. März 2008 18:57

Squeeze-out 

voestalpine hält über 90% an Böhler

Der Ausschluss der Minderheitsaktionäre (Squeeze-out) wird eingeleitet. Der Beschluss soll bei der Hauptversammlung im Sommer gefasst werden.

voestalpine hält über 90% an Böhler
© voestalpine, Böhler

Die voestalpine AG hat durch entsprechende Aktienkäufe am 20. März 2008 die Stimmrechtsschwelle von 90 Prozent überschritten und hält jetzt 90,24 Prozent der Stimmrechte an der Böhler-Uddeholm AG. Vorbehaltlich der Genehmigung durch den Aufsichtsrat werde die voestalpine nunmehr die erforderlichen Schritte für ein Squeeze-out Verfahren (mit Zwang verbundenen Ausschluss von Minderheitsaktionären) nach dem Gesellschafterausschluss-Gesetz bei der Böhler-Uddeholm AG einleiten. Das teilte die voestalpine AG Dienstagabend ad-hoc mit.

Ziel sei die Fassung eines entsprechenden Beschlusses in der ordentlichen Hauptversammlung der Böhler-Uddeholm AG am 23. Juni 2008. Zur Höhe der Barabfindung für die Kleinaktionäre könne zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage gemacht werden; diese werde entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen festgelegt und veröffentlicht werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |