Hitler soll doch nicht Selbstmord begangen haben

Neue These

Hitler soll doch nicht Selbstmord begangen haben

Der argentinische Journalist Abel Basti sorgt derzeit für Aufsehen. Er will ein FBI-Dokument gesehen haben, aus dem hervorgeht, dass Adolf Hitler am Ende des Zweiten Weltkriegs nicht Selbstmord beging, sondern mit einem Flugzeug von Berlin nach Österreich geflüchtet ist. Das berichtet zumindest die deute SAZ.

Über Linz nach Südamerika
Über Linz flog er in einer Junker 290 nach Spanien weiter, wo er, Eva Braun und 12 hohe Nazis einen Monat versteckt lebten. Dann seien sie mit einem U-Boot nach Südamerika geflüchtet. Basti will Beweise vorlegen, dass sogar Stalin davon überzeugt war, dass Hitler noch am Leben und in Südamerika sei.

Geheime Nazi-Zivilisation in der Antarktis
Vor allem in Südamerika werden Bastis Thesen viele Anhänger finden, glaubt man doch dort seit Jahren, dass Hitler und tausende andere Nazis über Argentinien in die Antarktis flohen und dort in geheimen unterirdischen Bunkern eine neue Zivilisation errichteten.

Diese neue Theorie steht aber im Widerspruch zu Meldungen aus Russland, wonach die Gebeine Hitler eindeutig identifiziert und in den 1970er Jahren verbrannt wurden.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden