Entgeltlicher Content
Tipps für das perfekte Kinderzimmer

Reich der Kinder

Tipps für das perfekte Kinderzimmer

Wer ein Kinderzimmer einrichtet, sollte vorab einige Tipps berücksichtigen. 

Das Kinderzimmer ist ein Ort, an dem vor allem im Kleinkindalter viel Zeit verbracht wird. Das Zimmer hat viele Funktionen, hier wird gespielt, gelernt, gekuschelt und geschlafen. Aus diesem Grund muss das Kinderzimmer sowohl liebvoll und schön eingerichtet sein, als auch seinen praktischen Zweck erfüllen. 

Bedürfnisse klären 

Zuerst sollte man sich seinen Wünschen und Bedürfnissen dem Zimmer gegenüber bewusst werden. Welche Möbel und Spielelemente sind unbedingt notwendig? Beim Babyzimmer reichen ein Bett, eine Kommode, ein Sessel und eventuell ein Wickeltisch vollkommen aus. Bei älteren Kindern sollte man dann auch noch andere Elemente wie Schreibtische, Sitzecken, Kinderküchen oder Puppenecken mit einplanen. Grundsätzlich kann man aber nicht alles integrieren, denn es gibt auch ein zu viel an Einrichtung und in einem zu vollen Zimmer kann sich keiner wohlfühlen. 

Stilvoll anstatt Durcheinander

Wie auch in den anderen Räumen der Wohnung, sollte die Einrichtung im Kinderzimmer aufeinander abgestimmt sein. Außerdem sollte eine einheitliche Farbe gewählt werden. Bevorzugt können Möbel der gleichen Baby- oder Jugendzimmerserie gewählt werden. Oft fehlt im Kinderzimmer der "rote Faden" und es stellt sich ein dauerhaftes Chaos ein, in dem man sich nie richtig wohlfühlen kann. Das liegt oft an dem Sammelsurium an Einrichtungsgegenständen und Spielsachen.

Ausreichend Stauraum einplanen

Um das Durcheinander zu vermeiden, sollte man besonders im Kinderzimmer ausreichend Stauraum einplanen. Eine Kombination aus offenen Regalen, Schubladen, Körben und Boxen ist dabei optimal. Grundsätzlich sollte, so gut es geht, ein alltagstaugliches Ordnungssystem vorhanden sein. Große Kisten, in denen Spielzeug schnell verstaut werden kann, sind eine Möglichkeit. Gerade im Kinderzimmer entsteht beim Herumtoben schnell Chaos. Ausreichend Stauraum hilft Ordnung zu bewahren. 

Farbenfrohe Kinderwelt

Ein Kinderzimmer braucht natürlich Farbe. Dennoch sollte man diese mit Bedacht wählen, denn pro Zimmer sollte man nie mehr als vier dominante Farben vorfinden. Beispielsweise zählen der Boden und eine weiße Wand schon als zwei Farben. Die dritte Farbe kann eine farbig gestrichene Wand sein und die bunten Kinderspielsachen sind dann der vierte Farbakzent. Als Wandfarbe bestens geeignet sind Pastellfarben. Wandsticker eignen sich um kindliche Motive an die Wand zu bringen. Wie zuvor erwähnt, sollten sich die Farben in Details wiederspiegeln. 

Der Kreativität kann man bei der Kinderzimmer Einrichtung freien Lauf lassen, dennoch sollte eine Überfüllung des Raums vermieden werden. Farben und Mottos können je nach Alter und Vorlieben des Kindes angepasst werden.