Betreuung von Kindern und Beruf besser vereinbaren

Kinderbetreuung

Betreuung von Kindern und Beruf besser vereinbaren

Betroffene und Experten sind sich einig: Die Kinderbetreuung am Land muss flexibler werden und besser auf die Bedürfnisse der Eltern eingehen. Nicht nur für Kinder im Kindergartenalter, sondern auch für Klein- und Schulkinder braucht es geeignete Betreuung. Und: Kinderbetreuung muss auch kurzfristig verfügbar sein. Viele Familien können nicht auf den Einsatz der Großeltern zählen.

Maßnahmen für Kinderbetreuung

Die Vorschläge des Masterplans für den ländlichen Raum zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehen folgende Maßnahmen vor:

• Ausbau der Kleinkindbetreuung: Dies ermöglicht jungen Müttern und Vätern eine frühe Rückkehr ins Arbeitsleben. Dabei soll die finanzielle Förderung der Kinderbetreuung an die Kommunalsteuereinnahmen gekoppelt werden, damit „finanzschwache“ Gemeinden die Mehrkosten tragen können. Es soll auch Plattformen zum „Betreuungssharing“ geben.

• Betreuung von Kindern im Kindergartenalter ausweiten: Die Betreuung von Kindergartenkindern muss flexibler sein und den bestehenden Bedürfnissen sowie Arbeitszeiten entsprechen. So kann es Ferienbetreuung in Kooperation mit Unternehmen und anderen Gemeinden geben. Innovative Modelle der Kinderbetreuung sind gefragt – beispielsweise die Kinderbetreuung am Bauernhof oder in Kinderwerkstätten.

• Betreuung von Kindern rund um die Schule ausbauen: Viele Schulen bieten zu Mittag keine Verpflegung und keine Nachmittagsbetreuung an. Dies soll sich in Zukunft ändern. Die Zusammenarbeit unterschiedlicher Bildungseinrichtungen ermöglicht nicht nur in den Ferien, sondern auch ganzjährig verlässliche Kinderbetreuung.

Digitalisierung hilft

Die Digitalisierung erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Neben Teilzeitjobs oder flexibleren Arbeitszeiten stehen Eltern auch Home-Office-Lösungen zur Verfügung. Dies ist jedoch nicht bei allen Arbeitsplätzen am Land möglich. Hier muss man sich auf ein vielfältiges Kinderbetreuungsangebot verlassen können.

Näheres zum Masterplan unter bmlfuw.gv.at/masterplan

 

Entgeltliche Einschaltung des BMLFUW

Diesen Artikel teilen:

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten