Paukenschlag: Burger King übernimmt Rosenberger

Insolventer Raststättenbetreiber

Paukenschlag: Burger King übernimmt Rosenberger

Die US-Fast-Food-Kette Burger King schlägt beim insolventen Raststättenbetreiber Rosenberger zu. Der österreichische Franchisenehmer TQSR werde die Rosenbergeranteile übernehmen, teilte Creditreform am Mittwoch nach einer Gläubigerausschusssitzung mit. Der Kaufpreis beträgt der Aussendung zufolge 40 Mio. Euro, davon werden 30 Mio. Euro in die Raststätten investiert, der Rest geht an die Gläubiger.

Burger King will laut Creditreform an der Marke Rosenberger festhalten, geplant ist auch ein eigener "Rosenburger". Der Rosenberger-Standort in Haag in Niederösterreich soll wieder eröffnet werden. Geschlossen wird hingegen die Raststätte Lindach in Oberösterreich, das kostet 19 Jobs.
 
Mehr dazu in Kürze ...
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum