Neuer Sprit nicht für alle Fahrzeuge geeignet

Abends tankt es sich billiger

Mit der neuen Spritpreisverordnung dürfen seit 1. Juli die Kraftstoffe an Österreichs Tankstellen tagsüber nicht erhöht werden. Das führt nun dazu, dass die Preise morgens relativ hoch angesetzt werden und im Laufe des Tages um fünf bis sechs Cent gesenkt werden.

Mario Rohracher, der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung, rät den Kraftfahrern daher, abends zu tanken. Der Unterschied macht bei einer Tankfüllung mit 50 l Kraftstoff etwa 2,5 Euro aus. "Das scheint zwar für den einzelnen nicht sehr viel, ein bisserl mehr bleibt aber allemal im Börsel. Und die Mineralölwirtschaft freut sich über ein schönes Körberlgeld, wenn die Kraftfahrer bei den unbegründeten morgendlichen Höchstpreisen mitspielen", sagt Rohracher.

Sprit ist in der Früh um fünf bis sechs Cent teurer

Aktuelle Informationen zu den Kraftstoffpreisen gibt es in der Spritpreis-Datenbank. Dort sind rund 2.200 Tankstellen aus ganz Österreich gelistet. Wer unterwegs ist, kann sich mittels Spritpreis-Feeds über die aktuellen Spritpreise informieren. Der Service liefert die günstigsten Tankstellen im Bundesland nach Wahl und aktualisiert sich im 10-Minuten-Takt.