Atempause für die Wiener Börse nach der Kursrally vom Freitag

Nach den kräftigen Kursgewinnen vom Freitag hat die Wiener Börse am Montag eine Verschnaufpause eingelegt und im roten Bereich geschlossen. Der ATX fiel um 0,49 Prozent auf 2.197,98 Einheiten. Gewinnmitnahmen hatten die Kurse zum Wochenauftakt belastet, hieß es.

Bankwerte notierten klar im Minus. So korrigierten Erste Group, welche zum Wochenschluss noch ein Plus von über acht Prozent geschrieben hatten, am Montag um 1,06 Prozent auf 19,20 Euro nach unten. Auch Raiffeisen fielen 2,36 Prozent auf 28,60 Euro.

An die Spitze der Kursliste setzten sich dagegen Mayr-Melnhof (plus 2,93 Prozent auf 78,45 Euro). Der Kartonhersteller hat sich in Kolumbien die Marktführerschaft gesichert und mit Plegacol einen weiteren führenden Faltschachtelhersteller in dem Land übernommen.

Ein kleines Plus konnten außerdem OMV (plus 0,04 Prozent auf 29,75 Euro) aus dem Handel retten. Medienberichten zufolge hat der Öl- und Gaskonzern in Österreich die Schiefergas-Pläne aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben.