26. September 2018 09:40
Autoboss nimmt seinen Hut
Daimler-Chef Zetsche hört im Mai 2019 auf
Der Top Manager führte Mercedes an die Spitze der Premiumanbieter zurück.

Daimler-Chef Zetsche hört im Mai 2019 auf
© oe24

Daimler hat am Mittwoch mitgeteilt, dass Vorstandschef Dieter Zetsche (Bild) seinen Posten im Mai 2019 räumen wird. Der erfolgreiche Manager hat Mercedes mit der Ausrichtung auf mehr Dynamik und jüngere Kunden an die Spitze der Premiumanbieter zurückgebracht. Unter seiner Regie wurden BMW und Audi beim Absatz überholt. Lediglich bei Smart lief es zuletzt nicht ganz so rund. Dafür blühte AMG richtig auf. Als Zetsche-Nachfolger wird der aktuelle Daimler-Entwicklugnschef Ola Källenius gehandelt.

>>>Nachlesen: Zetsche kein Fan von Elektroautos

Neuheiten-Feuerwerk zum Abschied

Auf dem Pariser Autosalon 2018 (ab 4. Oktober) hat Dieter Zetsche aber noch einmal einen großen Auftritt. Auf der großen Automesse in der französischen Hauptstadt wird er zahlreiche neue Modelle wie den völlig neuen GLE, das Elektro-SUV EQC, das vorläufige A-Klasse Top-Modell AMG A 35 4Matic oder die brandneue B-Klasse vorstellen. Da er den Chefposten „erst“ im Mai 2019 räumt, ist er auch noch bei den wichtigen Automessen in Los Angeles, Detroit und Genf als Daimler-Boss vertreten.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Wechsel in den Aufsichtsrat

Darüber hinaus wird Zetsche dem Konzern auch in Zukunft erhalten bleiben. Denn das Mandat von Manfred Bischoff als Daimler-Vorsitzender des Aufsichtsrats endet regulär mit Ablauf der Hauptversammlung im Jahr 2021. Der Aufsichtsrat will in Anbetracht der Herausforderungen der Transformation in der Automobilbranche frühzeitig die Weichen für eine geeignete Nachfolge stellen. Deshalb wird beabsichtigt bei der Hauptversammlung zu diesem Zeitpunkt die Wahl von Dieter Zetsche in den Aufsichtsrat vorzuschlagen. Zudem wird Bischoff die Wahl von Zetsche als seinen Nachfolger im Vorsitz des Aufsichtsrates im Anschluss an die Hauptversammlung 2021 empfehlen.