BAIC legt neues Offert für Opel vor

Der chinesische Autohersteller BAIC will ein nachgebessertes, aber unverbindliches Offert für Opel vorlegen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und beruft sich dabei auf Informationen aus Kreisen des Pekinger Konzerns. Zuvor war bereits von einer mit der Situation vertrauten Person zu erfahren, dass BAIC in den kommenden Tagen ein konkretes Angebot für Opel vorlegen wolle.

Ein verbindliches Angebot solle dann bis Mitte Juli folgen. Die besten Aussichten auf einen Zuschlag für die ehemalige GM-Tochter hat Magna. Die Gespräche über einen Opel-Verkauf an den kanadisch-österreichischen Zulieferer sind mit dem Plan vertrauten Kreisen zufolge auf der Zielgeraden. GM will sich aber in dem Bieterprozess vorsorglich eine Hintertür offenlassen. Neben Magna und BAIC hat auch der Finanzinvestor RHJ Einblick in die Opel-Bücher erhalten.