Jobabbau bei deutscher Güterbahn

Artikel teilen

Im Güterverkehr der Deutschen Bahn stehen nach Angaben der Gewerkschaft Transnet bis zu 7.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Das bundeseigene Unternehmen plane wegen der Wirtschaftskrise offenbar massive Eingriffe, teilte Transnet in Berlin mit. Standorte in der Fläche sollten geschlossen werden, hieß es.

Der Konzern hatte am Donnerstag festgestellt, es gebe "keine Streichliste von Tausenden Arbeitsplätzen". Betriebsbedingte Kündigungen werde "es ohnehin nicht geben, da bis Ende 2010 ein Beschäftigungsbündnis gilt". Über dessen Fortsetzung werde demnächst mit den Gewerkschaften verhandelt, teilte die Bahn mit.

Bei der Güterbahn DB Schenker Rail arbeiten rund 24.000 Menschen. Die Wirtschaftskrise hat die Sparte besonders schwer getroffen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo