Bankaktien hieven ATX über 2.000er-Marke

Angetrieben von den massiven Zugewinnen im Bankensektor hat die Wiener Börse am Donnerstag Zuwächse verzeichnet. Der ATX stieg 2,06 Prozent auf 2.001,02 Einheiten und schloss damit erstmals seit Ende Oktober 2011 wieder über der Marke von 2.000 Zählern.

Bankenwerte waren bereits im Früh- und Mittagshandel gut gesucht, einen zusätzlichen positiven Impuls lieferten am frühen Nachmittag aber die Ergebnisveröffentlichungen mehrerer US-Banken. Im schwergewichtigen Wiener Bankensektor zogen Raiffeisen und Erste Group daraufhin 8,81 Prozent bzw. 7,33 Prozent an.

Auf Platz drei im prime market fanden sich AT&S ein, die 6,41 Prozent stiegen. Der Leiterplattenhersteller ist mit einem US-Branchenkollegen eine strategische Partnerschaft eingegangen, wurde per Aussendung bekannt.

Flughafen Wien schlossen mit einem Minus von 0,89 Prozent. Das Unternehmen hatte im Rahmen der Präsentation der Verkehrsergebnisse heute in der Früh die Aktionäre auf eine Kürzung der Dividende für 2011 eingestellt.