Berlin und Paris vereint gegen Kreditknappheit

Deutschland und Frankreich wollen die anhaltende Kreditknappheit in weiten Teilen Europas bekämpfen - und damit die schleppende Konjunktur im Euroland ankurbeln. Dazu soll das durch die Finanzkrise in Verruf geratene Geschäft sogenannten Kreditverbriefungen wiederbelebt werden.

Angestrebt werde eine Wiederbelebung von Verbriefungen mit hoher Qualität, sagte der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble am Dienstag bei den Haushaltsberatungen des Bundestages. Zusammen mit seinem französischen Kollegen Michel Sapin will Schäuble den EU-Finanzministern Ende der Woche bei ihrem Treffen in Mailand entsprechende Vorschläge unterbreiten, wie das Umfeld für Investitionen verbessert werden könne, bekräftigte Schäuble.

Dabei gehe es nicht nur um die Finanzierung, sondern um tatsächliche Investitionen. Hintergrund der Initiative ist die anhaltende Kreditknappheit in weiten Teilen Europas. Das behindert Investitionen und das Wirtschaftswachstum..

Bei einer Verbriefung bündelt eine Bank Darlehen ihrer Kunden zu Paketen und verkauft sie in Form von Wertpapieren an Investoren weiter. Das entlastet Banken beim Eigenkapital und erhöht den Spielraum für neue Darlehen. Käufer der Papiere erhalten dafür eine höhere Rendite als bei anderen Anlagen.

Es gehe um marktfähige Papiere, sagte er mit Blick auf Pläne der Europäischen Zentralbank (EZB), solche Titel aufzukaufen, sagte Schäuble. Auch auf Ebene der führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) werde an solchen "Hoch-Qualitäts"-Verbriefungen gearbeitet.