BHP Billiton steigerte Eisenerzproduktion

Der weltgrößte Bergbaukonzern BHP Billiton hat im vergangenen Geschäftsjahr (per Ende Juni) die Eisenerzproduktion um sieben Prozent auf rund 170 Millionen Tonnen gesteigert. Der geplante Ausbau der Kapazitäten auf 220 Millionen Tonnen soll nun schon bis Ende Dezember umgesetzt sein und damit früher als zunächst erwartet, teilte der australische Konzern am Mittwoch mit.

Damit setzt BHP genauso wie sein heimischer Konkurrent Rio Tinto trotz der Wirtschaftsabkühlung in China weiter auf den vor allem für die Stahlproduktion wichtigen Rohstoff.

Rio Tinto hatte am Tag zuvor angekündigt, die Kapazität für die Eisenerzproduktion bis Ende 2014 auf 360 Millionen Tonnen ausbauen zu wollen.