Bilfinger Berger plant Zukäufe in den USA und Asien

Der deutsche Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger will sich international breiter aufstellen und geht dafür auf Einkaufstour. "Vor allem den Anteil des indischen, südostasiatischen und des nordamerikanischen Marktes sowie der Golfregion wollen wir ausbauen", sagte Konzern-Chef Roland Koch.

Der ehemalige hessische Ministerpräsident will bis 2016 den bereinigten Gewinn auf rund 400 Mio. Euro verdoppeln und den Konzernumsatz um rund 50 Prozent auf über elf Mrd. Euro steigern. Dabei will er auch Zukäufe tätigen. "Bis zum kommenden Frühjahr werden sie Akquisitionen in den USA und Asien sehen", kündigte Koch an.

Eine feindliche Übernahme des Mannheimer Konzerns durch den neuen Großaktionär Cevian Capital fürchtet Koch nicht. "Ich habe dafür keine Anzeichen", sagte er. Der Finanzinvestor hält 15 Prozent an dem im Nebenwerteindex MDax gelisteten Konzern.

Lesen Sie auch