BMW und Peugeot lassen Kooperation auslaufen

BMW und Peugeot wollen einem Zeitungsbericht zufolge ihre Partnerschaft bei kleinen Benzin-Motoren auslaufen lassen. Die beiden Autobauer hätten sich entschieden, die bis 2016 laufende Kooperation nicht zu verlängern, schrieb die französische Zeitung "Les Echos" am Dienstag in ihrer Internetausgabe unter Berufung auf BMW-nahe Kreise. Seit Peugeot enger mit General Motors zusammenarbeite, hätten sich die Interessen verschoben.

Ein Peugeot-Sprecher sagte, es habe bisher keine Gespräche gegeben, was nach 2016 geschehen solle. BMW war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Konzern-Chef Norbert Reithofer hatte zuletzt allerdings erklärt, BMW brauche dank eigener Entwicklungen die Hilfe von Peugeot bei den Motoren zur Kostensenkung nicht mehr.

Lesen Sie auch