Börse Tokio schließt befestigt - Tiefere Yen-Kurs

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 0,85 Prozent bei 15.586,20 Zählern. Marktteilnehmer verwiesen auf einen schwächeren Yen als Unterstützungsfaktor. Vor allem die Aktien von Exportunternehmen legten zu. Ein schwächerer Yen verbessert ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt.

Der Finanzinformationsdienst Bloomberg schreibt, dass der Yen zum US-Dollar am Vortag mit US-Zinserhöhungsspekulationen so stark wie seit fünf Monaten nicht mehr gefallen ist.

Die Titel von Honda Motor beschleunigten um 2,3 Prozent. Der Autobauer erzielt fast die Hälfte seiner Absätze in Nordamerika. Mazda Motor zogen um 2,8 Prozent. Der Autohersteller ist auf dem Weg per Ende des Geschäftsjahres 2017 schuldenfrei zu sehen, da sich der Cash Flow verbessert.

Dainippon Screen Manufacturing sprangen nach einer Hochstufung um 3,4 Prozent hoch. Die Analysten von Mitsubishi UFJ Morgan Stanley nahmen ihr Anlagevotum für den Chipzulieferer von "neutral" auf "outperform" hoch.

Konica Minolta kletterten um 3,6 Prozent hoch. Die Experten von Goldman Sachs setzten die Titel des Büroausrüsters auf ihre Empfehlungsliste.

Mehr dazu