Börse Tokio schließt in der Gewinnzone

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem Plus von 122,37 Punkten oder 0,81 Prozent bei 15.299,86 Zählern. Der Topix Index stieg um 6,18 Punkte oder 0,50 Prozent auf 1.235,83 Einheiten. 932 Kursgewinnern standen 623 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 178 Titel.

Im Nikkei-225 Index notierten die Anteilsscheine von Tokyo Electric Power (Tepco) zu Börsenschluss mit einem Plus von 0,37 Prozent bei 538,00 Yen. Tepco ist die Betreiberin des Kernkraftwerks Fukushima, das aufgrund der Nuklearkatastrophe 2011 traurige Berühmtheit erlangte. Ein japanischer Regierungsausschuss hatte beschlossen, trotz Fukushima weiterhin an der Kernenergie festzuhalten.

Advantest-Papiere katapultierten sich an die Spitze Index und gingen mit einem Aufschlag von 6,14 Prozent bei 1.297,00 Yen aus dem Handel. Die "Nikkei"-Zeitung hatte gesagt, dass der Hersteller von Produkten für die Halbleiterindustrie die Gewinnschwelle dank genereller Kosteneinsparungen sowie Restrukturierungen für das Geschäftsjahr 2014/2015 senken konnte.

Im roten Teil des Nikkei-225 rangierten einige Elektronikwerte. Die Aktien des Kameraherstellers Canon verloren 0,30 Prozent auf 3.285,00 Yen. Auch die Casio-Anteilsscheine gingen mit einem Abschlag von 0,37 Prozent auf 1.085,00 Yen aus dem Handel.