Börse Tokio schließt mit moderaten Kursverlusten

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit etwas tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index ging mit einem Minus von 0,26 Prozent bei 14.018,93 Zählern aus dem Handel. Der Topix Index fiel um 0,26 Prozent auf 1.170,71 Einheiten.

Marktteilnehmern zufolge hat ein wieder gestiegener Yen sowie die politische Lage in Ägypten die Stimmung an der Tokioter Börse belastet. Ägyptens Armee hatte Präsident Mohammed Mursi am Mittwochabend abgesetzt. Konjunkturseitig standen keine neuen Daten auf der Agenda und auch Unternehmensnachrichten blieben dünn gesät. Die Anleger würden derzeit vor allem auf die am morgigen Freitag anstehenden Arbeitsmarktdaten aus den USA warten, hieß es von Händlern.

Unter Druck gerieten unter anderem Exportwerte, welche unter dem befestigten Yen litten. Dementsprechend waren Mitsubishi Motors (minus 2,03 Prozent) und Nissan Motors (minus 1,43 Prozent) klar im Minus zu finden. Auch Canon fielen um 1,04 Prozent auf 3.320,0 Yen und Konica verloren 2,74 Prozent auf 745,0 Yen.

Ans Ende der Kurstafel sackten Dentsu ab, die Titel büßten klare 9,21 Prozent auf 3.155,0 Yen ein. Der japanische Werbekonzern hat zuvor angekündigt, Aktien verkaufen zu wollen, hieß es aus dem Handel.