Britische Industrieproduktion stagnierte im April

Die Industrie Großbritanniens kommt nicht in Schwung. Im April stagnierte die Produktion des weit gefassten Industriesektors, wie das nationale Statistikamt mitteilte. Damit verläuft die Entwicklung nach wie vor schwach: Im Vormonat war die Produktion um 0,3 Prozent rückläufig gewesen, nach einem leichten Anstieg um 0,4 Prozent im Februar.

Im Jahresvergleich sank die Industrieproduktion im April um 1,0 Prozent. Insgesamt wurden die Markterwartungen in etwa getroffen. Die Produktion im enger gefassten Verarbeitenden Gewerbe sank unterdessen im Monatsvergleich um 0,7 Prozent und zum Vorjahr um 0,3 Prozent. Hier wurden die Markterwartungen von minus 0,1 Prozent (Monat) und plus 0,4 Prozent (Jahr) klar verfehlt. Die Zahlen dürften den Druck auf die britische Notenbank erhöhen, ihre bereits hoch expansive Geldpolitik abermals zu lockern.

Lesen Sie auch