Griechenland braucht jeden Euro

Pröll unterzeichnete Kreditvereinbarung für Athen

Artikel teilen

Finanzminister Pröll hat am Freitaganend die Vereinbarung über österreichische Notkredite in Höhe von rund 2,3 Milliarden Euro an Griechenland unterschrieben. Wie das Finanzministerium mitteilte, sei am Nachmittag dazu Einvernehmen mit Bundeskanzler Faymann hergestellt worden.

Es handle sich bei der Kreditvereinbarung um eine "provisorische Willensbekundung" der Euro-Staaten nzminister vom Sonntag, Griechenland innerhalb von drei Jahren mit 80 Milliarden Euro zu unterstützen, sagte der Sprecher. 30 Milliarden Euro will zusätzlich der Internationale Währungsfonds stellen.zminister vom Sonntag, Griechenland innerhalb von drei Jahren mit 80 Milliarden Euro zu unterstützen, sagte der Sprecher. 30 Milliarden Euro will zusätzlich der Internationale Währungsfonds stellen.

Griechenland kann schon in den nächsten Tagen auf die ersten Milliarden aus dem internationalen Rettungspaket zugreifen. Nach einem Eilverfahren billigten am Freitag auch der Deutsche Bundestag und Bundesrat die Notkredite von bis zu 22,4 Milliarden Euro bis zum Jahr 2012.

In Athen kehrte am Tag nach der Zustimmung des Parlaments zum drastischen griechischen Sparpaket mit einem Volumen von 30 Milliarden Euro wieder Ruhe ein. Am Donnerstag hatte es erneut Krawalle in der griechischen Hauptstadt gegeben.

Das Parlament in Athen hatte begleitet von blutigen Protesten das drastische Sparprogramm mit 172 zu 121 Stimmen verabschiedet. Am Mittwoch waren bei gewaltsamen Massenprotesten drei Menschen in einer Athener Bank durch einen Brandanschlag getötet worden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo