Bitcoin-Abzocke mit Austro-Promis

Dreiste Betrugsmasche

Bitcoin-Abzocke mit Austro-Promis

"ZiB2"-Anchor Armin Wolf ist empört und spricht von einer „echten Sauerei“. Internetbetrüger werben im Internet mit ihm und anderen österreichischen Promis, die offenbar Anlage-Tipps geben. Dahinter steckt eine groß angelegte Betrugskampagne.
 
„Immer öfter tauchen im Netz angebliche ‚Anlagetipps“ von mir mit geklauten Fotos auf wie zB das hier. Das ist natürlich alles FAKE. Eine echte Sauerei. Mein wirklicher Tipp: Machen Sie niemals Geschäfte mit derart schwindligen Seiten! Man wird Sie dort betrügen.‘ schreibt Armin Wolf auf Twitter.  Der Moderator stellt dann auch unmissverständlich klar: „Ich mache keine Werbung (wäre auch vom ORF-Gesetz verboten). Und ich gebe keine Anlagetipps, weder für Bitcoins noch für andere extrem spekulative (oder auch sonstige) Investments. Was immer ihnen da im Netz begegnet, ist Fake.“
 

Betrugskampagne

Wolf ist aber nicht der einzige Promi, der als Köder dient. Ähnliche Fake-Beiträge gibt es auch mit Christoph Waltz oder Diedrich Mateschitz. Diese Berühmtheiten werden als Bitcoin-Inverstoren dargestellt, die vorgeben, damit ein Vermögen verdient zu haben. Den Lesern wird geraten, sich auf das gleiche Geschäft einzulassen.  
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum