Riesenauftrag für Ericsson

Sprint Nextel lagert Handynetz-Betrieb aus

Artikel teilen

Der US-Mobilfunkanbieter Sprint Nextel hat den schwedischen Konzern Ericsson für die kommenden sieben Jahre mit dem Management seiner Handy-Netze beauftragt. Im Rahmen des Vertrags im Umfang von 4,5 bis fünf Mrd. Dollar (3,57 Mrd. Euro) würden 6.000 Angestellte zu dem schwedischen Partnerunternehmen wechseln, teilte Sprint Nextel mit.

Durch das Auslagern will der Konkurrent der Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile Kosten sparen. An den Eigentumsrechten ändert sich demnach nichts. Die Sprint-Aktie legte im Handelsverlauf in New York um knapp fünf Prozent zu.

OE24 Logo