Donau Chemie

Noch 2012

Donau Chemie investiert 29 Mio. Euro in Ungarn

Umsatz soll von 7 auf 20 Mio. Euro steigen.

Die Donau Chemie AG (DC) plant heuer zwei Investitionen in Ungarn in einem Gesamtumfang von bis zu 9 Mio. Euro, berichtete die Wirtschaftszeitung "hvg.hu". DC-Vorstand Franz Geiger erhofft sich, dadurch den Umsatz von derzeit 7 auf 20 Mio. Euro steigern zu können.

Dazu errichtet das Unternehmen wie berichtet eine Salzsäure-Fabrik auf dem Gelände der ungarischen BorsodChem in der nordungarischen Stadt Kazincbarcika um 6 Mio. Euro. Weiters fließen laut der ungarischen Zeitung weitere 2 bis 3 Mio. Euro in den Budapester Standort der DC-Tochter Donauchem Kft.

Das Salzsäure-Werk soll im ersten Quartal 2013 in Betrieb genommen werden und jährlich 70.000 Tonnen Salzsäure zu Produkten für die Abwässerreinigung sowie die Papierindustrie verarbeiten. Auch die Beschäftigtenzahl an den Standorten von DC-Ungarn solle von den gegenwärtigen 35 auf mehr als 60 steigen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Lesen Sie auch