Euro am Nachmittag etwas schwächer

Artikel teilen

Der Euro hat sich am frühen Mittwochnachmittag etwas schwächer gegenüber dem Dollarkurs vom Vortag sowie dem Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) vom Vortag präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3049 US-Dollar. Gegen das britische Pfund sowie den japanischen Yen zeigte sich die Gemeinschaftswährung hingegen mit geringen Aufschlägen.

Belastend dürften die Daten der deutschen Industrie gewirkt haben. Diese konnte ihren schwachen Auftakt ins Schlussquartal 2012 bei weitem nicht wettmachen. Nach einem starken Produktionsrückgang im Oktober ergibt sich für November ein geringfügiger Anstieg um 0,2 Prozent, wie aus Zahlen des deutschen Wirtschaftsministeriums hervorgeht. Bankvolkswirte hatten einen stärken Zuwachs um 1,0 Prozent erwartet.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3056 (zuletzt: 1,3086) Dollar ermittelt und liegt damit 1,05 Prozent oder 0,0138 Einheiten unter dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo