Euro gegen US-Dollar am Nachmittag weiter freundlich

Höher gegenüber dem Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) wie auch zum frühen Devisengeschäft hat sich der Euro gegen den US-Dollar am heutigen Mittwochnachmittag gezeigt. Um 15.15 Uhr notierte die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2526 Dollar, nach 1,2492 Dollar beim EZB-Referenzwert vom Dienstag. Den aktuellen Richtwert fixierte die EZB bei 1,2534 Dollar.

Ein Devisenhändler in Wien berichtete von einem ruhigen Geschäft. Die Marktstimmung sei von "Warten auf Neuigkeiten" geprägt. Kurz nach 14.30 Uhr hatte der Euro/Dollar-Kurs bei 1,2562 sein Verlaufshoch markiert, war dann aber wieder nach unten abgeprallt. Hier hätten Verkaufsinteressen eingesetzt, formulierte der Experte.

Die Auktion italienischer Geldmarktpapiere am späten Vormittag sei ohne nennenswerte Auswirkung auf den Markt geblieben, sagte er. Bei der Versteigerung der zwölf Monate laufenden Titel verlangten Investoren Zinsen von 3,97 Prozent, nach 2,34 Prozent bei einer vergleichbaren Emission im Mai.

Lesen Sie auch