Euro tendiert im frühen Handel etwas leichter

Der Euro hat sich am Montag in der Früh gegen den US-Dollar mit etwas tieferer Tendenz präsentiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3022 Dollar nach 1,3080 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3039 Dollar notiert. Zu den übrigen Leitwährungen blieben die Veränderungen moderat.

In den Fokus rücken insbesondere die Einkaufsmanagerindizes für die Industrie. In Europa dürften vor allem die Zahlen von Spanien und Italien von Interesse sein, da es hier keine Vorabschätzungen gibt, schreiben die Analysten der Helaba.

Den amerikanischen Zahlen kommt indessen große Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed zu. Bei anhaltender Konjunkturerholung will die Fed ihren extrem lockeren Kurs noch in diesem Jahr etwas straffen, hieß es.

Lesen Sie auch