Euro tendiert im frühen Handel etwas leichter

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas leichter tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3387 Dollar nach 1,3480 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3447 Dollar notiert.

Laut Einschätzung der Analysten von Helaba mehren sich die Anzeichen, wonach die jüngste Korrektur beim Euro/Dollar als abgeschossen gelten kann und neue Eurokursgewinne anstehen könnten. Jedoch gebe es heute vermutlich keinen fundamentalen Rückenwind für solche Bewegungen. Am Berichtstag stehen Wachstumszahlen des vierten Quartals von wichtigen Ländern der Eurozone auf der Agenda.

Gegenüber den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen bewegte er sich noch recht wenig. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8633 britischen Pfund nach 0,8660 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2326 (1,2365) Schweizer Franken und 125,10 (125,95) japanischen Yen.