Europa Börsen überwiegend etwas höher, Griechenland im Fokus

Die europäischen Leitbörsen haben den Handelstag am Donnerstag überwiegend leicht im Plus beendet. Abwechselnde Hoffnungen und Skepsis in der griechischen Finanzmisere hielten die Finanzmärkte weiterhin in Schach, hieß es.

Auf Unternehmensebene standen neue Geschäftszahlen einiger großer europäischer Unternehmungen im Fokus. Die Daimler-Aktie reagierte auf starke Quartalszahlen mit einem satten Plus von 4,62 Prozent auf 46,68 Euro. Der Autobauer fuhr im Schlussquartal 2011 den größten Gewinn seiner Geschichte ein.

ING-Papiere verbuchten hingegen einen Kursabschlag von 5,38 Prozent auf 6,865 Euro. Der staatlich gestützte niederländische Finanzkonzern hatte 2011 zwar trotz Belastungen infolge der Schuldenkrise und Problemen in den USA deutlich mehr verdient, verfehlte jedoch die Erwartungen der Analysten.

Auch die Credit Suisse trübte mit minus 3,5 Prozent auf 24,35 Franken die Stimmung für Finanzwerte.