Europa klar in der Gewinnzone - Euro-Stoxx-50 plus 1,96% bei 2.801,99 Punkte

Es überwog der Optimismus in Hinblick auf eine Lösung der Schuldenprobleme in Griechenland. In einem Branchenvergleich gehörten Banken-, Öl- und Minenwerte zu den klaren Favoriten unter Anlegern. BNP Paribas gewannen 2,57 Prozent, BP legten 3,74 Prozent zu und Rio Tinto verteuerten sich um 3,00 Prozent.

Royal Dutch Shell gingen mit einem Plus von 1,61 Prozent aus dem Handel. Der niederländisch-britische Energieriese steigt in Projekte der auf Ölförderung spezialisierten Gazprom-Tochter Gazprom Neft in Westsibirien ein. Beide Unternehmen vereinbarten die Gründung eines Joint Ventures.

Mit einem Plus von 3,85 Prozent präsentierten sich Aktien von Nokia an der Spitze des Euro-Stoxx-50. Der unter Druck stehende finnische Handy-Weltmarktführer will mit drei neuen günstigen Telefonen und einem ungewöhnlichen Flaggschiff-Modell Kunden zurückgewinnen. Nokia verlor zuletzt stark Marktanteile an Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android sowie das iPhone von Apple.