Europas Börsen schließen einheitlich im Plus

Artikel teilen

Die europäischen Aktienmärkte haben sich zu Wochenbeginn einheitlich von ihrer freundlichen Seite präsentiert. Die Hoffnung auf politische Erfolge bei der Bekämpfung der Krise in Europa verdrängte im Verlauf die zunächst vorherrschenden Gewinnmitnahmen, kommentierte ein Marktbeobachter. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich um 0,60 Prozent und schloss bei2.441,44 Zählern.

Die zuletzt festgefahrenen Verhandlungen um einen Schuldenschnitt Griechenlands stehen weiterhin im Fokus, hieß es. Händler verwiesen auf einen Bericht der "Financial Times Deutschland", dass sich die internationale Bankenvereinigung IIF und die griechische Regierung am Wochenende weitgehend auf eine Umschuldung geeinigt hätten. Zudem werde auch wieder über eine Anrechnung der EFSF-Reserven auf den ESM gesprochen.

Banken zählten in einem Branchenvergleich europaweit zu den klaren Favoriten. Versorger rutschten dagegen ans untere Tabellen-Ende.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo