Europas Börsen schließen mehrheitlich im Minus

Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch mehrheitlich im Minus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 notierte zu Börsenschluss mit minus 0,79 Prozent bei 2.752,71 Punkten. Positive Impulse wurden von negativen Kommentaren über die Bankenbranche überschattet.

Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch mehrheitlich im Minus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 notierte zu Börsenschluss mit minus 0,79 Prozent bei 2.752,71 Punkten. Positive Impulse wurden von negativen Kommentaren über die Bankenbranche überschattet.

Insbesondere Banktitel gerieten nach den negativen Kommentaren unter Druck. Societe General mit Kurverlusten von 3,40 Prozent waren die größten Verlierer des Euro-Stoxx-50, dicht gefolgt von BNP Paribas mit minus 2,35 Prozent.

H&M konnten im Handelsverlauf ihre Kursverluste weiter ausbauen und schlossen mit einem starken Minus von 6,45 Prozent. Einem Analysten zufolge, habe das Unternehmen viel in die Produktion investiert, habe es aber nicht geschafft die gesamten Kosten auf den Endverbraucher zu übertragen.

Unterdessen äußerte der Konsumgüterhersteller Proctor & Gamble laut einem Pressebericht Interesse am deutschen Konkurrenten Beiersdorf. Beiersdorf-Aktien schlossen an der Spitze des DAX mit einem Plus von 3,97 Prozent.